Neue Spezialflöten für die Musik in St. Martin sind da!

(c) FVKM

Nach einem Jahr Bauzeit konnte das Querflötenensemble von St. Martin nun zwei neue, besondere Flöten in Empfang nehmen:

  • eine Altquerflöte
  • und eine Bassquerflöte.

Die beiden Instrumente sehen zwar aus wie „normale“ Querflöten – doch sie sind etwas ganz Besonderes. Solche Flöten gibt es nicht im Laden zu kaufen; sie werden nur auf Bestellung angefertigt. Michael Lederer, Flötenbauer aus Schöneck im Vogtland, hat sie für St. Martin gebaut.

Förderung durch die Hannoversche Volksbank am 4.2.2019: Symbolische Scheckübergabe in der Lindener Filiale der Hannoverschen Volksbank an den Vorstand des Fördervereins Kirchenmusik

Bereits auf der Ensemblereise der Flötengruppen durch das Vogtland im Juni 2017 haben die MusikerInnen aus St. Martin verschiedene Flöten ausprobiert und die Flöten von Michael Lederer für gut befunden. Nachdem der Kirchenvorstand und der Förderverein Kirchenmusik in St. Martin 2017 beschlossen, sie anzuschaffen, stand der Bestellung 2018 nichts mehr im Wege. Die Flöten wurden mit Mitteln der Kirchengemeinde und des Fördervereins bezahlt. Die Beiträge und Spenden unserer Fördervereinsmitglieder haben also dazu beigetragen, dass diese besonderen Instrumente angeschafft werden konnten. Außerdem hat die Hannoversche Volksbank den Förderverein mit einer großzügigen Spende für dieses Projekt unterstützt – dafür danken wir sehr herzlich! Filialdirektor Harald Matzke übergab den symbolischen Spendenscheck am 4. Februar 2019 an den Vorstand des Fördervereins Kirchenmusik St. Martin, der durch Heike Twele, Christiane Kufner und Michael Schülke vertreten war. Mehr dazu hier auf den Seiten der Gemeinde St. Martin.

(c) Alexander Paul

Ob die neuen Instrumente bereits im kommenden Konzert am 23. März eingesetzt werden, steht noch nicht fest. Die Musikerinnen und Musiker benötigen etwas Zeit, sich auf die neuen Flöten umzustellen. Denn sie spielen sich zwar grundsätzlich wie „normale“ Querflöten, sind aber viel größer. Man muss sich also auf die neue Größe einstellen. Und bei der Altquerflöte zusätzlich umstellen auf den neuen Grundton „in g“ statt „in C“. Das bedeutet, dass der tiefste Ton der Altquerflöte ein g und nicht wie bei allen anderen Querflöten ein C ist.

Verpassen Sie nicht das nächste Konzert der Flötenensembles. In diesem Jahr erwartet Sie ein besonderes Zusammenspiel: „Alles dolce: Dulzian, Flauto & Schalmei“. Und vielleicht ist schon eine der neuen Flöten zu hören?

  • Samstag, 23. März 2019, 18 Uhr
    St. Martinskirche, Hannover-Linden
    „Alles dolce: Dulzian, Flauto & Schalmei“
    Leitung: Annette Samse & Stephan Schrader
    Mitwirkende:
    • Blockflöten- & Querflötenensemble St. Martin
    • Bremer Blockflötenensemble
    • Schalmeien-, Dulzian-, Pommer-SpielerInnen aus ganz Deutschland
    • Lena Schäfer, Saxophon
    Der Eintritt ist frei – bitte geben Sie so viel, wie Sie mögen und wie Ihnen die Musik wert ist.

Weitere Infos zum Projekt

Ein Gedanke zu „Neue Spezialflöten für die Musik in St. Martin sind da!

  1. Pingback: »Alles dolce – Dulzian, Flauto und Schalmei« am 23. März, Konzert mit Holzbläsern | Förderverein Kirchenmusik St. Martin Hannover-Linden e.V.

Kommentare sind geschlossen.