4. März: Frühjahrs-Konzert mit dem Kammerorchester Bothfeld

Zu Gast in St. Martin ist am 4. März das Kammerorchester Bothfeld mit seinem Frühjahrs-Konzert. Bitte beachten Sie: In einigen Medien steht eine falsche Uhrzeit. Das Konzert beginnt um 17:00 Uhr.

Unter der Leitung von Sabine Lauer präsentiert das Kammerorchester einen bunten Streifzug durch die Musikgeschichte von Bach bis Schostakowitsch. Dabei werden außergewöhnliche Soloinstrumente wie Fagott und Cembalo zu hören sein. Solisten sind Lena Willig (Cembalo) und Matthias Bischoff (Fagott).

Das Programm beinhaltet die dritte Suite aus »Antiche Danze ed Arie« von Ottorino Respighi, ein Cembalokonzert von Johann Sebastian Bach und ein Fagott-Konzert von Johann Wilhelm Hertel, einem Komponisten des Spätbarock. Ein Präludium und eine Fuge des russischen Komponisten Dmitri Schostakowitsch, beides für Orchester bearbeitete Klavierkompositionen, runden das Programm ab.

Der Eintritt ist frei – um eine Spende wird gebeten.

Das Kammerorchester Bothfeld wurde im Jahr 2005 gegründet, die künstlerische Leitung hat Sabine Lauer. Das etwa 25-köpfige Streichorchester besteht aus engagierten Laien und Profis aller Altersgruppen und hat sich zu einem qualifizierten Klangkörper entwickelt. Es konzertiert regelmäßig mit z. T. namhaften Solisten.

Weitere Infos zum Orchester:
http://www.kammerorchester-bothfeld.de/orchester.html

Das Programm:

  • J. S. Bach
    Konzert für Cembalo & Streichorchester d-moll BWV 1052
    (Solistin: Lena Willig)
  • D. Schostakowitsch
    Präludium & Fuge Nr.23 aus op.87, Bearbeitung für Streichorchester
  • J. W. Hertel
    Konzert für Fagott & Streichorchester a-moll
    (Solist: Matthias Bischoff)
  • O. Respighi
    Antiche Danze ed Arie, III. Suite

Das Kammerorchester tritt auch am 3. März 2018 in der St. Nicolaikirche in Bothfeld auf.

Fotos: Stellmach & Friesen (über Kammerorchester Bothfeld)